SAFP Team schlägt Team Holland mit 5:0

Das SAFP Team der vertragslosen Spieler hat am FIFPro Turnier 2010 das Team Holland mit 5:0 besiegt.

Das SAFP Team 2010 hat am diesjährigen FIFPro Turnier in Holland das Team des Gastgebers gleich mit 5:0 besiegt und unter den zahlreichen Scouts Bewunderung ausgelöst.

Dabei ist nebst der äusserst geschlossenen Mannschaftsleistung insbesondere der dreifache Torschütze Aljmir Murati positiv in Erscheinung getreten.

Damit hat das SAFP Team einen gelungenen Abschluss des Turniers erreicht. Im Spiel gegen Slovenien agierte das SAFP Team unglücklich und wurde mit 1:0 besiegt, wie auch im Spiel gegen Dänemark, dass mit 3:1 verlorgen ging.

Wichtig war aber, dass in allen Spielen das SAFP Team mit sehr gutem Spiel und grosser Dynamik aufgefallen ist. Spielerisch war das Team sehr stark. 

Insgesamt haben sich die Spieler des SAFP Teams unter den zahlreich anwesenden Scouts grossen Respekt verdient und die Chancen für Vertragsangebote sehr gut genutzt.

SAFP Team Coach Giuseppe Mazzarelli: "Unser Team hat sich von Spiel zu Spiel klar gesteigert und die taktischen Vorgaben immer besser umgesetzt. Das letzte Spiel am Turnier gegen Holland hat auch gezeigt, dass die spielerische Überlegenheit auch in Tore umgemünzt werden konnte. Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft."

SAFP Präsident Dr. Lucien Valloni: "Wir haben dieses Jahr fussballerisch das beste Team seit Jahren gestellt und wir sind stolz, dass wir mit Julian Hernan Rossi auch einen Champions League Teilnehmer in unserer Mannschaft hatten, der auch als Torschütze in Erscheinung trat. Wir sind auf dem richtigen Weg und die über die verschiedenen Jahre zusammen mit Giuseppe Mazzarelli entwickelten Strukturen für das SAFP Camp können als äusserst professionell bezeichnet werden. Wir haben die Spieler optimal betreut und Ihnen eine tolle Platform für die Möglichkeiten eines neuen Vereins geboten. Unsere Spieler haben diese Chance genutzt und ich bin überzeugt, dass konkrete Angebote bald eintreffen werden. Die Spieler waren auch von der FIFPro Turnier Organisation sehr überzeugt und in der Tat war alles professionell organisiert. Wir haben die Spieler auch mit unserem Physiotherapeuten Hondema Sjoerd optimal unterstützt." 

 

Share: