SAFP-Team erreicht nach Sieg über das Skandinavische den 5. Platz

Das Spiel um den fünften Platz endete 1-1 unentschieden und im anschliessenden Penaltyschiessen konnte sich das SAFP-Team durchsetzen. 

Das SAFP-Team war in der ersten Halbzeit des Spiels um den fünften Platz das bessere Team. Nach 15 Minuten traf Sandro Marini zum 1:0 gegen Skandinavien. In der zweiten Halbzeit glich Ibrahim El-Khatib für das Skandinavische Team zum 1:1 aus. Aufgrund des Unentschiedens wurde ein Penaltyschiessen notwendig. 
Das SAFP gewann das Penaltyschiessen mit 4-3, dank zwei durch Heinz Leinhart abgewehrten Penalties und beendete das Turnier auf dem 5.

Diego Lattmann setzte sich toll in Szene.

Das SAFP-Team wurde durch Oldrich Svab und dem Assistenten Thomas Szabo gecoacht. 

Das SAFP-Team bestand aus den nachfolgenden Spielern: 
LIENHART Heinz (ex SK Austria Kärnten, 1. Bundesliga), KURU Bartolomej (ex FK Austria Amateure, 2. Bundesliga), AL FAYECH Muhamed (ex FC Krien), LATTMANN Diego (ex FC Slovan Liberec | FC Kriens), KOZARAC Samir (ex FC Wohlen), SEGO Mato (ex FC Siroki Brieg (BO) | FC Luzern), MARINI Sandro (ex SC Kriens), SANT'ANNA Caesar (ex FC Harreither | FC Zürich), SENAYA Yao Junior (ex FC La Chaux-de-Fonds), VELIJANOVSKI Alex (ex FK Pobeda Prilep (Mazedonien) | FC Solothurn), MARINJES Boban (ex FC Zürich U21), BOLTER Mario (ex SCR Altach [1. Bundesliga]), HÖRTNAGL Alexander (ex SC ESV Parndorf [2. Bundesliga]), BISHOP Harvey (FC Zwolle, [Holland 1. Division]), DE SMALEN Ferry (ex AGOVV [Holland]), BRAZIL Biko (ex FC Omniworld [Holland, 1. Division]), BELINGA Benoit Cyrill (ex ZTE FC Hivatolos [Ungarn 1. Division]). 

Ein Teil des SAFP-Teams nach der Preisverleihung an der Strandparty.

In den Vorrundenspielen spielte das SAFP-Team gegen die vertragslosen aus Portugal 0:0 unentschieden und gegen das Team der Slovenen verlor SAFP mit 2:0. Auch diesen Spielen zeigte das SAFP-Team guten Fussball. 
Für mehr als fünf SAFP-Teammitglieder liegen bereits Interessensbekundungen von verschiedenen Klubs vor und SAFP Präsident Lucien Valloni sagte: „Die SAFP-Teammitglieder waren alle sehr erfreut über das FIFPro Turnier und die tolle Organisation. Sie waren froh, dass ihnen die Chance gegeben wurde, sich vor mehr als 40 Klub-Scouts präsentieren zu können. Ich bin überzeugt, dass für einige unserer Spieler aufgrund dieses Turniers ein neuer Vertrag möglich wird. Jedenfalls schätzten die Spieler auch die dreiwöchige Vorbereitungsphase mit Carlos Bernegger und hernach Oldrich Svab, der das Team dann auch am Trunier coachte. SAFP wird auch das nächste Jahr am FIFPro Turnier teilnehmen und auch nächstes Jahr nach Saisonende wieder ein dreiwöchiges Vorbereitungstraining anbieten. 

 

Share: