Präsidentenwechsel anlässliche des FIFPro Kongresses in Barcelona

Während des diesjährigen FIFPro Kongresses wurde Gerardo Movilla als FIFPro Präsident ernannt. Der Präsident der spanischen Spielervereinigung AFE ist der Nachfolger des Franzosen Philippe Piat. 

Während der zweijährigen Amtsdauer von Philippe Piat hat die FIFPro zwei wichtige Memoranda of Understanding, nämlich eines mit der FIFA und eines mit der UEFA abgeschlossen. Piat wurde anlässlich des Kongresses in Barcelona zum Ehrenpräsidenten ernannt. Er wird seine Arbeit für FIFPro als President der FIFPro Division Europa fortführen. 

Der neue Präsident Gerardo Movilla lobte die Arbeit seines Vorgängers und gab seiner Hoffnung Ausdruck, die Arbeit in einer Atmosphäre von Vertrauen und Kooperation, und zwar sowohl innerhalb der FIFPro wie auch im Verhältnis zu anderen grossen Organisationen in der Fussballwelt, fortzuführen. 
Am Kongress in Barcelona hat der FIFPro Vorstand ein neues Mitglied gewonnen, nämlich Dejan Stefanovic, den Präsidenten der Slovenischen Spielervereinigung. 

Hristo Stoichkow, der neu gewählte Präsident der bulgarischen Spielervereinigung nahm ebenfalls am FIFPro Kongress in Barcelona teil.

Angelo Stomeo (Vize-Präsident SAFP), Hristo Stoichkow (Präsident Bulgarian Players Union) und Lucien Valloni (Präsident SAFP).

Die FIFPro-Familie wird immer grösser.

Neben Bulgarien, waren auch die Spielervereinigung von Marocco, Montenegro und Serbien sowie von Trinidad & Tobego das erste Mal dabei.

Marocco

Servia

Trinidad

Share: