Hochachtung und Respekt - Historischer Sieg des FC Basel für Schweizer Fussball !

Profispielervereinigung SAFP gratuliert den Spieler des FC Basel für diesen wunderbaren Erfolg.

SAFP Präsident Lucien Valloni:

„Die Profispielervereinigung SAFP gratuliert den Spielern des FC Basel für die sensationelle Qualifikation für die Achtelfinals der Champions League.

Das allein ist schon herausragend und Gold wert für das Ansehen und den Stellenwert des Schweizer Fussballs. Noch herausragender jedoch ist aber letztlich, dass Basel gegen den mehrfachen englischen Meister und mehrfachen Champions League Sieger Manchester United in beiden Spielen insgesamt fünf Tore erzielte.

Das ist einmalig und verdient die grösste Hochachtung.

Die Spielervereinigung ist aber auch Stolz, weil kurz vor diesem Spiel die herausragenden Spieler Saqhiri und Alexander Frei in Montreux mit dem Swiss Golden Player Award 2011 ausgezeichnet worden sind.

Saqhiri hat gleich drei Preise abgeräumt: Bester Spieler (Golden Player der Saison 2010/2011), bester Youngspieler und Bester Mittelfeldspieler, während Alexander Frei für seine hervorragenden Leistungen für das Nationalteam gewürdigt und als bester Stürmer der Saison 2010/2011 mit einem Golden Player Award ausgezeichnet wurde. 

Gerade letzteres war insbesondere gegen Manchester United bestens zu sehen. Saqhiri war derjenige Spieler, dem Spiel der Basler nicht nur in den entscheidenden Phasen der Tore aber auch über das ganze Spiel verteilt dem Spiel seinen Stempel aufdrückte.

Daran vermochten auch die Stars von Manchester United nichts zu ändern. Gerade dies ist ein Qualitätsbeweis von höchster Güte.

Die Basler Spieler haben insgesamt genau das gezeigt, was Stars auf internationaler Bühne jeweils auszeichnet, nämlich diejenigen wenigen Chancen kaltblütig und konsequent zu nutzen, die sich bieten.

Frei und Streller haben dies auf eindrückliche Art und Weise in der Art von ganz grossen Champions gezeigt.

Was aber ebenfalls als herausragend zu bezeichnen ist, ist der Umstand, dass Basel den Sieg gegen Manchester United verdient hat.

Selbst im Auswärtsspiel gegen Manchester United wäre eigentlich ein Sieg weit näher gelegen als eine Niederlage. All dies zeigt auch die Konstanz, mit der die Basler das grosse Ziel der Achtelfinal-Qualifikation erreicht haben.

Der Traum geht weiter. Man kann den Basler Spielern nicht genug danken, für das was sie auch für das Ansehen und den Stellenwert des Schweizer Fussballs erreicht haben.

Es sind solche Ereignisse, die den Respekt fördern. Frei und Steller haben nicht nur im Klub aber auch in der Nationalmannschaft hervorragendes geleistet; leider wurde dies bislang nie gebührend gewürdigt. Ihre Leistungen verdienen viel mehr Respekt als man Ihnen bislang auch von Verbandsseite entgegengebracht hat.“

 

Share: