Gewalt gegen GC-Spieler Gashi nicht akzeptabel

SAFP Präsident Lucien Valloni:

 

"Dieser Vorfall gegen den GC-Spieler Shkelzen Gashi ist nicht akzeptabel. Die Spielervereinigung verurteilt diese Gewaltattacke aufs Schärfste.

Dass Spieler solchen Atacken ausgesetzt sind, zeigt, dass es auch in der Schweiz noch immer an Respekt für Spieler fehlt.

Es kann nicht sein, dass ein Spieler eines bestimmten Klubs oder einer bestimmten Nationalität oder Herkunft solchen Angriffen ausgesetzt ist. Hier wurden Grenzen überschritten, die bislang nicht für möglich gehalten wurden.

Es ist an der Zeit, dass die von SAFP schon verschiedentlich vorgeschlagene SHOW RESPECT Kampagne umgesetzt wird, um präventiv gegen diese Respektlosigkeit vorzugehen.

Solchen "Fans" muss klar gemacht werden, dass es für ein tolles Spiel und eine tolle Meisterschaft immer auch Spieler der gegnerischen Mannschaft benötigt. Diesen Spielern soll man Respekt entgegenbringen. Das bedeutet nicht, dass man damit seinen eigenen Verein verrät, vielmehr hilft man so, dem Sport und den Spielern die Würde zu bewahren." 

Share: