Arbeitslose Fussballer - Wenn Kicker keinen Klub mehr finden

Leandro Di Gregorio ist ein Fussballer von vielen, der keinen Vertrag hat. Der Fluch dabei: Je älter man wird, desto schwieriger wird es, etwas Neues zu finden.

Er spielte lange für den FC Zürich, stand 2017 mit Winterthur im Cup-Halbfinal und stieg mit Lugano 2015 in die Super League auf: Leandro Di Gregorio ist mit Leib und Seele Fussballer – trotzdem ist er derzeit vereinslos.

«Diesen Sommer ist es auf dem Fussballmarkt ein bisschen schwierig», sagt der 27-Jährige. Während der letzten 12 Monate hat er für Nyon in der Promotion League gespielt, doch wegen unterschiedlicher Ansichten über den Vertrag ist er jetzt ohne Klub.

Arbeitslose Leidensgenossen

Di Gregorio steht als arbeitsloser Fussballer nicht alleine da. Auch andere ehemalige Super-League-Spieler wie Pa Modou, Max Veloso oder Andreas Wittwer müssen mit derselben Situation klarkommen.

Welche Gedanken sich Di Gregorio über seine Zukunft macht, wieso es mit dem Alter schwieriger wird und bis wann er noch Chancen auf einen Klub hat, erfahren Sie im Audio.

(https://www.srf.ch/sport/fussball/fussball-allgemein/arbeitslose-fussballer-wenn-kicker-keinen-klub-mehr-finden?wt_mc_o=srf.share.app.sport-app.unknown)

Share: