In Memoriam

SAFP trauert um Köbi Kuhn (12. Oktober 1943 - 26. November 2019)

Die Spielervereinigung SAFP spricht der Trauerfamilie im Namen aller Spieler sein herzliches Beileid aus.

SAFP Präsident Lucien Valloni:

„Mit grossem Bedauern mussten wir vom viel zu frühen Hinschied von Köbi Kuhn Kenntnis nehmen. Köbi Kuhn war bereits als Spieler ein Idol für eine ganze Generation. Seine sportlichen Erfolge sind mannigfaltig. So wurde er vielfach Meister und Cupsieger mit dem FC Zürich, dem er seine ganze Karriere lang treu geblieben ist und für den er von 1960 - 1970 über 500 Pflichtspiele absolvierte. Mit der Nationalmannschaft kann er eine WM-Teilnahme verzeichnen.

Auch nach seiner Karriere als Fussballer hat er es verstanden, mit seiner Menschlichkeit und seinem Fachwissen zu überzeugen.

Mit seiner Trainerkarriere hat er dann nochmals fussballerische Höchstklasse erreicht und unsere Nationalmannschaft, insbesondere spielerisch, in eine neue Ära geführt. Seine freundschaftlich, väterliche Art kam bei den Spielern sehr gut an und er hat sich mit Ihnen immer gut verstanden und ist dadurch im Geiste lange jung geblieben. Leider blieb ihm ein langes Leben verwehrt und er hat den letzten Kampf gegen seine Krankheit verloren.

Er wird uns allen immer in guter Erinnerung bleiben. Es bleiben die tollen Momente, die er uns als Fussballer, mit seiner herausragenden Spielweise und seiner genialen Fähigkeit das Spiel zu lesen und zu lenken geschenkt hat. Er hat die jungen Menschen meiner Generation, insbesondere in Zürich, unglaublich inspiriert und wir haben in ihm einen begnadeten Fussballer gesehen. Seine Eleganz war ansteckend und seine Treue zum Klub herausragend. Als Captain des FC Zürich hat er immer die Interessen des Teams in den Vordergrund gestellt und sich zurückgenommen.

Als Nationaltrainer war mit seiner väterlichen Art äusserst erfolgreich und er war für viele Spieler ein wichtiger Wegbegleiter in deren persönlicher Entwicklung als Fussballer. Er verstand es mit Jungen und erfahrenen Spielern gleichsam ein gutes Einvernehmen zu haben. Er hat die Schweizer Nationalmannschaft mit vielen Erfolgen und mit taktischem Gespür auf ein höheres Niveau gebracht und eine grössere Konstanz in die Leistungen der Schweizer Nationalmannschaft gebracht.

SAFP trauert zusammen mit allen Spielern um diesen tollen Menschen, Fussballer, Trainer und um das Idol Köbi Kuhn. SAFP spricht der Trauerfamilie im Namen aller Spieler sein herzliches Beileid aus.“